Pünktlichkeitsentwicklung 2018

Die Pünktlichkeit des Fernverkehrs hat sich gegenüber dem Vormonat verbessert. Die Gesamtpünktlichkeit liegt aufgrund eines hohen Störgeschehens in der Infrastruktur und an den Fahrzeugen noch unter Plan. Insbesondere zwei Fälle von Vandalismus beeinträchtigten den Bahnverkehr erheblich: In Nordrhein-Westfalen zerstörte ein Brand ein Hauptsignalkabel und setzte mehrere Weichen und Signale für Tage außer Gefecht. Ebenfalls auf Vandalismus zurückzuführen sind Brände an rund 40 Kabeln, die zu tagelangen Beeinträchtigungen zwischen Hamburg und Maschen führten. Das Sturmtief Fabienne löste gleich in mehreren Regionen Deutschlands Einschränkungen im Bahnverkehr aus.

Erhebungsgrundlage für die Pünktlichkeitsentwicklung:
Die dargestellten Prozentwerte geben den Anteil pünktlicher Halte in Bezug auf alle Unterwegs- und Endhalte wieder. Ein Halt wird als pünktlich gewertet, wenn die planmäßige Ankunftszeit um weniger als 6 bzw. 16 Minuten überschritten wurde. Die Pünktlichkeitsstatistik bildet die mehr als 800.000 Fahrten von DB-Personenzügen eines Monats ab. Dabei fließen alle Verkehrshalte der mehr als 20.000 monatlichen Fahrten im Fernverkehr und der rund 780.000 monatlichen Fahrten im Nahverkehr - inklusive aller S-Bahnen - in die Pünktlichkeitserhebung ein.

Fragen & Antworten

Weitere Informationen zur Pünktlichkeitsstatistik:

Hier herunterladen (PDF, 165KB)

Get Acrobat Reader

Um PDF-Dateien anzuzeigen oder auszudrucken, benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Klicken Sie hier um den Adobe Reader herunterzuladen.