Gespräch im Bundesverkehrsministerium

Der Kundenbeirat der Südostbayernbahn versteht sich nicht nur als Sprachrohr der Bahnfahrer gegenüber der Betriebsleitung, sondern vertritt die Interessen der Fahrgäste auch gegenüber Behörden, Wirtschaft und Politik.

[27.07.2015] So reisten Wilhelm Mack, Lothar Müller und Gudrun Stein als Vorstände des Kundenbeirats gemeinsam mit SOB-Leiter Christoph Kraller nach Bonn zu einer Besprechung mit Claudia Horn, der Leiterin der Abteilung Landverkehr im Bundesverkehrsministerium.

Breiten Raum in dem freundlichen und konstruktiven Gespräch nahm die ABS 38 ein. Während im Abschnitt Altmühldorf – Tüßling bereits kräftig gebaut wird, läuft für die Abschnitte Markt Schwaben – Ampfing und Tüßling – Freilassing bzw. Burghausen derzeit die Vorplanung. Die Kundenbeiräte zeigten die Probleme auf, die die unzureichende Infrastruktur auf der vielbefahrenen Strecke für die Fahrgäste mit sich bringt und drängten auf eine rasche Fortführung der Ausbauplanungen. Frau Horn gab die Zusage, dass sich unmittelbar nach Abschluss der Vorplanungen die sogenannten Leistungsphasen 3 und 4 anschließen werden, d. h. die Erstellung der detaillierten Antragsunterlagen und die Durchführung der Planfeststellungsverfahren, um für die von der Bahn als prioritär benannten Abschnitte Baurecht zu erlangen.

Mack zeigte sich hierüber hocherfreut: „Für diese gute Nachricht hat sich der Aufwand, an einem Urlaubstag nach Bonn zu reisen, auf jeden Fall gelohnt.“

Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag?

Setzen Sie sich direkt mit dem Kundenbeirat in Verbindung, um Ihre Fragen zu stellen oder um Ihre Vorschläge mitzuteilen: