Auf Schmalspur durch Sachsen

Gemütlich zuckelt die Lößnitzgrundbahn auf 750 Millimeter Schmalspur durch das sächsische Elbland von Radebeul nach Radeburg. Steigen Sie ein in die nostalgische Dampfeisenbahn und verbinden Sie dieses besondere Fahrerlebnis mit einer Wanderung zu Sachsens einzigem Binnenleuchtturm.

SDG/Andreas Schmidt ©
SDG/Andreas Schmidt ©

Fahren Sie zum Beispiel mit der RB 31 bis Coswig (b. Dresden) und wechseln Sie dort in die S1, die Sie alle halbe Stunde bequem nach Radebeul Ost bringt. Hier dampfen die Züge der Lößnitzgrundbahn mehrmals täglich nach Radeburg. Nehmen Sie die Bimmelbahn um 10.26 Uhr, sind Sie eine gute halbe Stunde später am Bahnhof Bärnsdorf. Ein ausgeschilderter Wanderweg nördlich um den Niederen Großteich bringt Sie zum kleinen Hafen, zu Mole und Leuchtturm. Um 1780 erbaut, musste er allerdings nie Schiffe navigieren, sondern sollte vielmehr an eine Seeschlacht erinnern.

Wenige Meter weiter steht Sachsens kleinstes Königsschloss - das Fasanenschlösschen, liebevoll restauriert. Sie können sich hier einem Rundgang anschließen. Laufen Sie dann zum Wildgehege Moritzburg mit einheimischen Tierarten wie Luchs, Wildkatze, Elch und Wolf. Das Areal gehörte einst zum beliebten Jagdgebiet der sächsischen Kurfürsten.

Danach können Sie sich entscheiden: Entweder fahren Sie mit einer Pferdekutsche, die oft am Eingang hält, nach Moritzburg, oder Sie wandern weiter durch den Wald. Der Weg führt Sie zum Bahnhof Moritzburg der Lößnitzgrundbahn. Hier erwartet Sie schon die Lok, die 16.05 Uhr den Zug dampfend nach Radebeul Ost bringt.

Anreise

Fahren Sie zum Beispiel mit der RB 31 bis Coswig (b. Dresden) und wechseln Sie dort in die S1, die Sie alle halbe Stunde bequem nach Radebeul Ost bringt.

Reiseauskunft

Sachsen-Ticket

1 Tag durch die Region. 24 Euro + 7 Euro je Mitfahrer.

Jetzt informieren!

Schönes-Wochenende-Ticket

Deutschlandweit. 1 Tag.
Bis zu 5 Personen.

Jetzt informieren!

Kontakt

Moritzburg Information
Schlossallee 3b
01468 Moritzburg

Tel. 035207 854-0