Mittelfrankenbahn

Von Rothenburg ob der Tauber im Westen bis nach Neuhaus (Pegnitz) im Osten erstreckt sich das Streckennetz der Mittelfrankenbahn.

DB AG/Martin Busbach ©
Eingebettet in das System des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN) verbinden wir die Städte und Gemeinden mit dem Ballungszentrum Nürnberg durch ein attraktives Fahrplanangebot – auch am Wochenende mindestens im Stundentakt.
DB AG/Martin Busbach ©

DB Regio Bayern erhält Zuschlag für die Weiterführung der Mittelfrankenbahn

Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mbH konnten wir die Mittelfrankenbahn zum zweiten Mal für uns gewinnen.
Die Inbetriebnahme des neu ausgeschriebenen Netzes ist zum 9. Juni 2019 vorgesehen und umfasst folgende Linien:

• Nürnberg – Siegelsdorf – Neustadt (Aisch) – Markt Bibart (Einzelzüge)
• Nürnberg – Fürth – Siegelsdorf – Markt Erlbach
• Fürth – Cadolzburg
• Neustadt (Aisch) – Bad Windsheim – Steinach
• Steinach – Rothenburg o. d. Tauber
• Nürnberg Nordost – Gräfenberg
• Nürnberg – Lauf r.d.P. – Neunkirchen a.S. – Neuhaus
• Nürnberg – Lauf r.d.P. – Neunkirchen a.S. – Simmelsdorf-Hüttenbach

Die drei bisher unter dem Namen „Fränkische-Seenland-Bahn“ bekannten Linien kommen 2019 zur Mittelfrankenbahn neu hinzu:

• Roth – Hilpoltstein
• Pleinfeld – Gunzenhausen
• Wicklesgreuth – Windsbach