Fragen und Antworten in der Kategorie: Buchung

Sie können das Ergebnis weiter eingrenzen:
  • Wieso sind die Preise für das Flexpreis-Angebot bei gleicher Zugverbindung an manchen Tagen unterschiedlich?

    Der Flexpreis variiert je nach Reisetag und Zugauslastung leicht, womit eine verbesserte Lenkung der Nachfrage erreicht werden soll.

    Bitte beachten Sie die geltenden Konditionen, die sich durch die Differenzierung des Flexpreises für Ihre Geschäftsreisenden ergeben:

    - Im Buchungsprozess ist es notwendig, jeweils den Tag der Hin- und auch der Rückfahrt genau anzugeben.
    - Auf den Fahrkarten erscheint für die Hin- und Rückfahrt der explizite Hinweis zum "Fahrtantrittstag". An diesem Tag muss die Hin- bzw. Rückfahrt begonnen werden.
    - Der Reisende kann bei Bedarf seine Hin- bzw. Rückfahrt unterbrechen und am Folgetag fortsetzen.

    Unverändert bleibt die volle Flexibilität des Flexpreistickets am Reisetag auf der gewählten Strecke, welche für Geschäftsreisende besonders wichtig ist.

    Tipp: Für noch mehr Flexibilität buchen Sie den Flexpreis Business. Mehr Informationen finden Sie unter bahn.de/flexpreis-business

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Was ist das City mobil Ticket?

    Das City mobil Ticket ist ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr an Ihrem Zielort. Sie können dieses direkt bei der Online-Buchung Ihres Super Sparpreis-Tickets dazu kaufen.

    Wählen Sie dafür City mobil unter "Ticket & Reservierung" aus. Wählen Sie je nach Bedarf Einzelfahrkarten oder Tageskarten für den jeweiligen Stadtbereich - und steigen Sie vor Ort einfach auf Bus, S-Bahn, Straßenbahn, Stadtbahn oder U-Bahn um.

    Weitere Informationen zu City mobil unter bahn.de/citymobil

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie und bis wann kann ich Online-Tickets im Geschäftskundenportal kostenlos stornieren?

    Umtausch und Erstattung von Online-Tickets können nur über das Geschäftskundenportal bzw. über das Servicecenter erfolgen.

    Nicht genutzte Online-Tickets zum Flexpreis für Geschäftskunden werden bis einschließlich dem 1. Geltungstag (Tag der Hinfahrt) über die Option "Aufträge" kostenfrei zurückgenommen. Falls Sie Ihr ungenutztes Flexpreis-Ticket ab dem 2. Geltungstag erstatten lassen möchten, dann nutzen Sie im Portal die Option "Aufträge". Sie werden durch den Erstattungsprozess navigiert.

    Tickets zum Flexpreis Business können bis zu 6 Monate nach dem 1. Geltungstag kostenfrei storniert werden.

    Online-Tickets zum Super Sparpreis sind von Umtausch und Erstattung ausgeschlossen. Bei Aktionspreisen gelten die jeweiligen Bedingungen.

    Die Konditionen im Detail finden Siehier.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Bekomme ich das gezahlte Zahlungsmittelentgelt zurück, wenn ich meine Fahrkarte storniere?

    Bei der Rückgabe einer Fahrkarte im Fahrgastrechtsfall (z.B. bei Zugausfall) wird das Zahlungsmittelentgelt erstattet. Dazu legen Sie bitte Ihre Fahrkarte und den dazugehörigen Zahlungsmittelentgelt-Beleg vor.

    Im Falle einer tariflichen Erstattung, welche auf Initiative des Kunden erfolgt - das heißt beispielsweise, wenn der Kunde aus privaten Gründen sein Ticket storniert und sich die Ticketkosten zürückzahlen lässt -, wird das Zahlungsmittelentgelt nicht zurückgezahlt.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Was ist das Zahlungsmittelentgelt und wofür muss ich es bezahlen?

    Die Deutsche Bahn erhebt eine Gebühr für Zahlung mit Reisestellenkarten mit Rechnungsstellungsfunktion.

    Die Gebühr wird fällig, wenn Sie die Zahlung beim Kauf dieser Produkte nutzen:

    - Fahrkarten für innerdeutsche Verbindungen für Fernverkehrszüge (ICE, IC/EC und auch IC Bus) mit einem Wert von 50 Euro oder höher
    - Fahrradkarten
    - Aufpreise für Zeitkarten
    - BahnCard

    Bei allen Nahverkehrs- und internationalen Fahrkarten sowie Reservierungen wird kein Zahlungsmittelentgelt berechnet.

    Wie hoch ist das Zahlungsmittelentgelt?
    Die genaue Staffelung können Sie hier nachlesen nachlesen.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Was ist das Zahlungsmittelentgelt?

    Die Kreditkarteninstitute stellen jedem Verkäufer einer Ware oder Dienstleistung eine Gebühr in Rechnung, wenn ein Kunde die Ware/Dienstleistung mit einer Kreditkarte bezahlt.

    Die Deutsche Bahn erhebt das Zahlungsmittelentgelt bei Nutzung von Reisestellenkarten. Herkömmliche Kreditkarten sind hiervon befreit.

    Reisestellenkarten sind z.B.:
    - alle Airplus-Reisestellenkarten (oder auch CompanyAccount Karten)
    - alle American Express Firmenkreditkarten mit Rechnungslegungsfunktion
    - alle Degussa Bank Firmenkreditkarten mit Rechnungslegungsfunktion

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Warum wird für Geschäftskunden der Super Sparpreis angeboten, der Sparpreis aber nicht?

    Für Privatkunden wird die Erstattung eines Sparpreises ab 1. August 2018 mittels einer Gutschein-Lösung durchgeführt. In zahlreichen persönlichen Kundengesprächen und Befragungen wurde uns zurückgespielt, dass die Verwendung und Verrechnung eines Gutscheins bei Geschäftskunden nicht umsetzbar ist.

    Als zuggebundene Alternative steht den Geschäftskunden daher der preisgünstigere Super Sparpreis in der Business-Tarifwelt zur Verfügung. Bei der Verfügbarkeit greifen der Sparpreis und der Super Sparpreis auf dasselbe Kontingent zu.

    Die Business-Tarife in der Übersicht finden Sie unter bahn.de/business-tarife

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie sieht die neue Business-Tarifwelt aus - was ändert sich für mich?

    Ab 1. August 2018 gibt es für Geschäftskunden in beiden Wagenklassen neben einem Spar-Tarif (Super Sparpreis) zwei Business Flex-Tarife (Flexpreis und Flexpreis Business). Diese ermöglichen flexible Geschäftsreisen je nach Bedarf und sind sowohl mit dem Geschäftskunden- als auch mit dem BahnCard Business Rabatt kombinierbar.

    Darüber hinaus wird das City-Ticket Bestandteil beider Business Flex-Tarife, unabhängig von der BahnCard Business und der Wagenklasse.

    Die Business-Tarife in der Übersicht finden Sie unter bahn.de/business-tarife

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Warum wird der Flexpreis Business in der 2. Klasse erst über 100 km angeboten?

    In unseren Analysen und Kundenbefragungen hat sich ergeben, dass ein so flexibler höherwertiger Tarif in der 2. Klasse bei Reisen bis 100 km selten relevant ist, daher wird der Flexpreis Business in der 2. Klasse erst bei einer Reiseentfernung über 100 km angeboten.

    Die Business-Tarife in der Übersicht finden Sie unter bahn.de/business-tarife

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Was unterscheidet den Flexpreis Business vom regulären Flexpreis?

    Der Flexpreis Business hat gegenüber dem Flexpreis eine erweiterte Gültigkeit von 9 Tagen. Der Gültigkeitszeitraum beginnt einen Tag vor dem bei der Buchung gewählten Reisetag und endet am 8. darauf folgenden Tag um 03:00 Uhr.

    Es kann jeder Zug genutzt werden, eine Zugbindung besteht nicht. Die Sitzplatzreservierung ist sowohl in der 1. Klasse als auch in 2. Klasse kostenfrei inkludiert.

    Ein Flexpreis Business-Ticket kann bis zu 6 Monate nach dem letzten Geltungstag einfach und kostenfrei umgetauscht und erstattet werden.

    Mehr Informationen finden Sie unter bahn.de/flexpreis-business

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wo erhalte ich Hilfe als Geschäftskunde der Deutschen Bahn?

    Bei Fragen zum Geschäftskundenprogramm erreichen Sie den Business Service unter 030 297 19 0 19
    Bei Fragen zur Ticketbuchung erreichen Sie den Online-Service unter 0180 6 99 66 44 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)

    Sie finden ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen, FAQ und viele Tipps im Hilfebereich.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie hoch ist das Zahlungsmittelentgelt?

    Das Zahlungsmittelentgelt wird nur bei Zahlung mit Reisestellenkarten (Firmenkreditkarten) mit Rechnungsstellungsfunktion ab einem Gesamtwert von 50 EUR erhoben und beträgt:

    - 00,00 bis 49,99 Euro: 0,00 Euro
    - 50,00 bis 74,99 Euro: 0,50 Euro
    - 75,00 bis 99,99 Euro: 0,75 Euro
    - 100,00 bis 124,99 Euro: 1,00 Euro
    - 125,00 bis 149,99 Euro: 1,25 Euro
    - 150,00 bis 174,99 Euro: 1,50 Euro
    - 175,00 bis 199,99 Euro: 1,75 Euro
    - 200,00 bis 224,99 Euro: 2,00 Euro
    - 225,00 bis 249,00 Euro: 2,25 Euro
    - 250,00 bis 274,99 Euro: 2,50 Euro
    - 275,00 bis 299,99 Euro: 2,75 Euro
    - ab 300,00 Euro: 3,00 Euro

    Das Entgelt wird nur pro Zahlungsvorgang und nur beim Kauf von Produkten des Fernverkehrs und nur beim Erwerb von innerdeutschen Fahrkarten für ICE, IC/EC, IC Bus und der BahnCard fällig. Bei allen Nahverkehrs- und internationalen Fahrkarten sowie Reservierungen wird kein Zahlungsmittelentgelt berechnet.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie kann ich ein Ticket auf eine andere Person umschreiben?

    Eine Umschreibung auf eine andere Person ist nicht möglich.

    Stornieren Sie zunächst das vorhandene Ticket und buchen Sie anschließend das neue Ticket für die richtige Person.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Kann ich meine Sitzplatzreservierung umtauschen oder stornieren?

    Die Sitzplatzreservierung kann nicht storniert werden.

    Sie können Ihre Sitzplatzreservierung aber einmal kostenlos bis zum ersten Geltungstag/ bis zum Geltungstag der Rückfahrt und bis kurz vor Abfahrt umtauschen/ ändern.

    Folgende drei Optionen stehen Ihnen hierfür zur Verfügung:

    - gebucht im Geschäftskundenportal, Änderung im Portal über die Option "Meine Buchungen bearbeiten"
    - gebucht in der DB Navigator App, Änderung in der App über die Option "Auftrag bearbeiten"
    - gebucht im DB Reisezentrum bzw. DB Agentur, Änderungen über diesen Link

    Anleitung: So tauschen Sie Tickets oder Sitzplatzreservierungen um

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Kann ich Gruppentickets über das Geschäftskundenportal buchen?

    Über das Geschäftskundenportal können Tickets bis maximal 5 Personen ausgestellt werden.

    Wenn Sie eine Gruppenreise mit mehr Personen buchen möchten, dann können Sie das bahn.de/sparpreis-gruppe im privaten Bereich tun.

    Alternativ können Sie auch im DB Reisezentrum oder über unsere Servicenummer 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) Ihre Gruppenreise buchen. Bitte geben Sie immer Ihre BMIS-Kundennummer an.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie kann ich ein Ticket umbuchen/ umtauschen?

    Wenn Sie ein Ticket umbuchen möchten, dann stornieren Sie zunächst das vorhandene Ticket und buchen anschließend das neue Ticket.

    Für mehr Flexibilität empfehlen wir Ihnen, von vorneherein im Onlineportal unter der Verbindungssuche bei "Storno" das Häkchen zu setzen. Somit erhalten Sie für die Hin- und Rückfahrt jeweils ein Online-Ticket, das Sie separat stornieren können.

    Mehr zu Rückgabe und Erstattung online bestellter Fahrkarten

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wann bekomme ich das City-Ticket?

    Mit Ihrem Flexpreis oder Flexpreis Business Ticket (Fernverkehrsticket über 100km) können Sie in 126 deutschen Städten kostenlos innerstädtisch im Geltungsbereich des City-Tickets mit Bus, S-Bahn, U-Bahn und Straßenbahn zum Startbahnhof und am Zielbahnhof bis zu Ihrem Reiseziel kostenlos weiterfahren. Das Ticket enthält dann den Zusatz "+City" hinter der Bahnhofsbezeichnung.

    Bei der BahnCard 100 ist das City-Ticket automatisch integriert. Die BahnCard 100 gilt in den Geltungsbereichen der teilnehmenden City-Ticket Städten für beliebig viele Fahrten. Bitte beachten Sie, dass die kostenfreie Kindermitnahme nicht im öffentlichen Nahverkehr gilt.

    Weitere Informationen zum City-Ticket und eine Übersicht, in welchen Städten es gilt, finden Sie unter bahn.de/cityticket

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Kann ich mir die inkludierte Reservierung erstatten lassen, wenn ich sie nicht nutze bzw. nicht benötige?

    Nein, dies ist nicht möglich. Für die inkludierte Reservierung wird kein extra Preis erhoben, sie ist somit auch nicht erstattungsfähig.

    Ausnahmen:
    Sie können die Sitzplatzreservierung aufgrund von Bahnverschulden (Verspätung, Zugausfall etc.) nicht in Anspruch nehmen - aus zwei möglichen Gründen:

    1. Sitzplatz kann wegen Verspätung, Zugausfall oder einem verpassten Anschlusszug nicht eingenommen werden.
    Dann haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung gemäß unserer Fahrgastrechte. Nutzen Sie dabei bitte das Fahrgastrechte-Formular, das Sie hier herunterladen können.

    2. Sitzplatz kann wegen falscher Wagenreihung, fehlender Wagen oder fehlender Reservierungsanzeige nicht eingenommen werden.
    Bitte sprechen Sie in diesem Fall zunächst einen Zugbegleiter an, dieser wird Ihnen einen anderen Platz zuweisen. Wenn kein anderer Sitzplatz mehr verfügbar ist, besteht Anspruch auf eine tarifliche Entschädigung bei Vorlage einer Bescheinigung des Zugbegleiters in DB Reisezentrum, DB Agenturen, Servicecenter etc. Füllen Sie dazu unten stehendes Formular aus und senden es an die im Formular angegebene Adresse.

    Antrag auf Fahrpreiserstattung

    Antrag auf Erstattung von Online-Tickets (gilt auch bei Sitzplatzreservierungen) (PDF, 517KB)

    Bei Rückfragen kontaktieren Sie den bahn.business Online-Service per Email unter bahn.business-online@deutschebahn.com

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wo finde ich den Erstattungsantrag und die Erstattungsbedingungen für Geschäftskunden?

    Geschäftskunden können über die Option "Aufträge" im Geschäftskundenportal ihre Tickets stornieren. Die Bedingungen für Umtausch und Stornierung online bestellter Fahrkarten sowie den Antrag für (Teil-)Erstattungen finden Sie unter dem Link "Infos zu Storno / Erstattung" auf der Portalseite oder auf dieser Seite ganz unten.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Kann ich auch Tickets am Automaten oder im Reisebüro buchen?

    Mit Angabe Ihrer BMIS-Kundennummer können Sie Tickets zu den bahn.business Konditionen im Reisebüro und DB Reisezentrum erwerben.

    Tickets am DB Automaten können ausschließlich mit der BahnCard Business gekauft werden.
    Identifizieren Sie sich mit der BahnCard Business Geschäftskunde und kaufen Sie Ihr Ticket zu den bahn.business Konditionen.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Kann ich mir auch dauerhaft einen Sitzplatz reservieren?

    Inhaber einer persönlichen Jahres-, Monats- oder Wochenkarte oder BahnCard 100, 2. Klasse können sich für ihre regelmäßig genutzte Strecke eine Dauerreservierung sichern. Für 46 Euro können Sie jeweils zum Monatsersten ein Gutscheinheft für 46 Sitzplatzreservierungen (einschließlich einer Anschlussreservierung) kaufen.
    Dauerreservierung jetzt online bestellen!

    Kostenloses Sitzplatzkontingent mit der BahnCard 100, 1. Klasse
    Alle Inhaber einer BahnCard 100, 1. Klasse erhalten ein Kontingent an kostenfreien Sitzplatzreservierungen, welches sie zur Sitzplatzreservierung ohne Ticketkauf für alle nicht reservierungspflichtige Züge sowie für den IC Bus nutzen können.
    Mehr zum kostenlosen Sitzplatzkontingent

    Umtausch/ Erstattung:
    Sie können Ihre Reservierungen kostenlos zurückgeben und sich das gezahlte Geld zurückerstatten lassen, wenn der Geltungszeitraum noch nicht angebrochen ist. Mehr dazu hier.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Bis wann muss ich mich einchecken, wenn ich den Komfort Check-in nutze?

    Am besten checken Sie sich sofort ein, nachdem Sie sich auf Ihren reservierten Sitzplatz gesetzt haben.

    Sie können dies zwar auch noch später tun, es kann dann aber sein, dass der Zugbegleiter oder die Zugbegleiterin nicht mehr rechtzeitig vor der Kontrolle die Information über Ihren Check-in auf sein Kontrollgerät gespielt bekommt. Nachdem der Zugbegleiter oder die Zugbegleiterin Sie kontrolliert hat, können Sie sich nicht mehr einchecken.

    Alle Details zum Komfort Check-in finden Sie auf bahn.de/komfortcheckin

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Unter welchen Voraussetzungen kann ich den Komfort Check-in nutzen?

    Sie benötigen für den Komfort Check-in
    - die Version der App DB Navigator aus dem Juni 2017 oder neuere Version für Android und iPhone.
    - ein gültiges Handy- oder Online-Ticket (in die App geladen), mit dem keine Kinder reisen und das Sie nicht im DB Reisezentrum gekauft haben
    - Sie reisen auf dem von Ihnen reservierten Sitzplatz in dem von Ihnen reservierten Zug

    Das Ticket darf erst in den Navigator geladen worden sein, nachdem der Zug für den Komfort Check-in freigeschaltet wurde.
    Details dazu, wie Sie sich einloggen und ob der Komfort Check-in auf Ihrer Strecke schon verfügbar ist, finden Sie unter bahn.de/komfortcheckin

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Was bedeutet "Komfort Check-in"?

    Der Komfort Check-in ist ein neuer Service der Deutschen Bahn. Dadurch teilen Sie dem Zugbegleiter oder der Zugbegleiterin über Ihr Smartphone mit, dass Sie mit einem gültigen Ticket reisen und auf Ihrem reservierten Sitzplatz sitzen. Da Sie mit diesem Service Ihr Ticket selbst entwerten, müssen Sie im Regelfall das Ticket dann nicht mehr vorzeigen und durch unsere Mitarbeiter prüfen lassen.

    Mehr zum Komfort Check-in finden Sie unter bahn.de/komfortcheckin

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Kann ich mein PDF-Ticket auch auf dem Handy im Zug vorzeigen?

    Ja, das geht. Zeigen Sie einfach das PDF-Dokument Ihres Tickets aus der Bestätigungsmail im Zug vor.

    Alternativ laden Sie das Ticket einfach in die DB Navigator App. Dazu klicken Sie den Link in der Bestätigungsmail, den Sie nach der Buchung erhalten haben.

    Sie können das Ticket im Nachhinein auch unter Angabe der Auftragsnummer unter "Tickets hinzufügen" in die App laden.
    Schritt-für-Schritt-Anleitung: So laden Sie Ihr Ticket in die App

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Ich erhalte während der Buchung die Fehlermeldung "Keine sichere Verbindung mit dieser Seite möglich". Was heißt das und was mache ich jetzt?

    Die Fehlermeldung weist darauf hin, dass Sie mit Ihrem Browser ein veraltetes Verschlüsselungsprotokoll verwenden, das nicht mehr dem Sicherheitsstandard entspricht. Ab dem 10. Juni 2018 ist für die Buchung von Tickets auf bahn.de und im DB Navigator zwingend das neueste Sicherheitsprotokoll, TLS 1.2., notwendig.

    Was können Sie nun tun?
    Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser und /oder Ihr Betriebssystem.

    Bei älteren Browsern müssen Sie außerdem gegebenenfalls TLS 1.2 im Browser aktivieren. Wie das geht, erfahren Sie auf bahn.de/tls

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wann ist die Reservierung kostenlos in mein Angebot integriert?

    Die integrierte Sitzplatzreservierung gibt es für zahlende Reisende der 1. Klasse in allen fahrplanbasierten Angeboten des Fernverkehrs (ICE, IC, EC), also Flexpreise, Sparpreise (auch Sparpreis Europa), Aktionsangebote und BahnBonus Freifahrten (nicht Freifahrt Flex).

    In nicht fahrplanbasiert verkauften Angeboten (z.B. RIT oder Rail&Fly, Good for Train, Interrail, Eurail etc.) kann keine integrierte Sitzplatzreservierung ausgegeben werden.

    Mehr dazu lesen Sie auf der Sitzplatzreservierungs-Seite.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Ich habe keinen eigenen Login im Geschäftskundenportal. Kann ich das Handy-Ticket trotzdem nutzen?

    In der DB Navigator App gibt es im Menü den Punkt "Ticket hinzufügen". Dort können Sie auch ohne Login ein bereits gebuchtes Online-Ticket in die App laden und als Handy-Ticket nutzen. Geben Sie hierzu einfach die Auftragsnummer des Online-Tickets und Ihren Nachnamen an. Anschließend wird der Fahrschein in die App geladen.

    Es ist auch möglich, das PDF-Dokument aus der Bestätigungsmail bei der Fahrkartenkontrolle vorzuzeigen.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Kann ich als Geschäftskunde ein Handy-Ticket buchen?

    Ja, auf zweierlei Arten ist das möglich:

    1. Buchung im bahn.business-Portal:
    Loggen Sie sich vor der Buchung in Ihrem bahn.business-Portal ein. Bei der Buchung wählen Sie bei Ticketart "Digitales Ticket", dieses können Sie dann in der DB Navigator App runterladen oder als digitales PDF auf Ihrem Laptop, Tablet oder Smartphone im Zug vorzeigen.

    2. Buchung in der App DB Navigator (für iPhone, Android-Geräte und Blackberry 10):
    Vor der ersten Buchung über den "DB Navigator" müssen Sie einmalig Ihre bahn.business-Benutzerdaten in den Einstellungen der App hinterlegt haben. Der Ablauf ist analog der Fahrkartenbuchung im Onlineportal, am Ende wird das Handy-Ticket in der App unter "Tickets" abgelegt. Mit der Buchungsbestätigungsmail wird das Ticket zusätzlich als PDF-Datei zugestellt.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um ein Handy-Ticket über mein Smartphone zu erwerben?

    Um ein Handy-Ticket mit Ihrem Smartphone erwerben zu können, ist es erforderlich, dass Sie die App "DB Navigator" auf Ihrem Handy geladen haben (Infos unter www.bahn.de/navigator)

    Neben der technischen Voraussetzung müssen Sie im bahn.business-Portal angemeldet sein und folgende Daten hinterlegt haben: Zahlungsdaten und BahnCard Business, sofern vorhanden.

    Weitere Informationen zum Handy-Ticket für Geschäftskunden finden Sie hier

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wo finde ich meine Reservierung auf dem Online-Ticket?

    Falls Sie reserviert haben, befinden sich die Angaben zu den gebuchten Plätzen im mittleren Abschnitt des Online-Tickets unter der Überschrift "Ihre Reiseverbindung und Reservierung".

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Erhalte ich für mein Online-Ticket eine separate Rechnung?

    Onlinetickets gelten als Fahrausweise im Sinne des § 34 Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung und erfüllen somit alle Anforderungen, um als Rechnung geltend gemacht zu werden. Dem Inhaber des Fahrausweises steht unabhängig vom Gesamtwert des Fahrpreises nach §§ 35 i.V. 34 Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung der Vorsteuerabzug aus dem Papierbeleg zu.

    Sie erhalten daher keine Rechnung im Geschäftskundenportal. Sollte das Online-Ticket nicht mehr abrufbar sein, dann fordern Sie es bitte per E-Mail über die Adresse bahn.business-online@deutschebahn.com an.

    Bei Zahlung mit einer Firmenkreditkarte/Company Account von AirPlus ist die Abrechnung von AirPlus Rechnung im Sinne des Steuerrechtes. Dann steht im Zahlungsteil des Online-Tickets "Dieses Ticket ist nicht vorsteuerabzugsfähig".

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Was ist die BMIS Nummer und wo finde ich sie?

    Die BMIS-Nummer ist die Kundennummer, die Sie als bahn.business-Kunde von uns erhalten haben.

    Mit Angabe der BMIS-Kundennummer können Sie auch außerhalb des Geschäftskundenportals Bahntickets zu Ihren Geschäftskundenkonditionen buchen. Loggen Sie sich einfach als Travel Manager oder Bucher in Ihr Geschäftskundenportal CLASSIC ein. Dort sehen Sie dann oben rechts in der Infobox Ihre BMIS-Kundennummer (siehe Screenshot).

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Was kann ich tun, wenn mein Rechner bei der Buchung abstürzt?

    Nachdem Sie Ihren Rechner wieder gestartet haben, können Sie in der Auftragssuche prüfen, ob Ihre Buchung ausgeführt wurde. Liegt der Auftrag vor, so war die Buchung erfolgreich und Sie können Ihr Online-Ticket erneut herunterladen und ausdrucken. Wenn Ihr Auftrag in der Auftragssuche nicht vorhanden ist, wurde Ihre Kreditkarte nicht belastet. Buchen Sie dann Ihr Online-Ticket einfach neu.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Erhalte ich als Geschäftsreisender eine Bescheinigung zum Vorsteuerabzug?

    Für bereits gekaufte und in Anspruch genommene DB-Fahrkarten des Nahverkehrs können Sie eine Bescheinigung für den Vorsteuerabzug beantragen, sofern die Gesamtstrecke mindestens 51 km beträgt. Nutzen Sie dazu bitte das Vorsteuer-Formular, das wir Ihnen hier zur Verfügung stellen.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Muss ich mich zu meinem Online-Ticket im Zug zusätzlich ausweisen?

    Da die Tickets bei der Buchung auf einen bestimmten Reisenden ausgestellt werden, muss dieser sich im Zug bei der Ticketkontrolle durch einen amtlichen Lichtbildausweis ausweisen.

    Folgende Ausweisdokumente sind zugelassen:
    - europäischer oder deutscher Personalausweis
    - Personalausweis aus Norwegen oder Schweiz
    - deutscher oder internationaler Reisepass
    - Kinderreisepass
    - von einer deutschen Behörde ausgestellte Dokumente für Flüchtlinge und Asylbewerber, z.B. BÜMA, BÜWA und Aufenthaltsgestattung
    - BahnCard (ggf. in Verbindung mit einem Lichtbildausweis)

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Kann die BahnCard Business auch im Privatkundenportal, d.h. auf bahn.de eingesetzt werden?

    Ja, für die private Nutzung kann die BahnCard Business natürlich auch im Privatkundenbereich auf bahn.de eingesetzt werden. Bei der Buchung privater Fahrten erfolgt keine Kumulation mit dem Geschäftskundenrabatt.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Aufgrund von Bahnverschulden ist mein reservierter Sitzplatz nicht verfügbar - was jetzt?

    Sollte ein reservierter Sitzplatz nicht verfügbar oder wegen Verspätung nicht erreichbar sein, sprechen Sie unseren Zugbegleiter an - dieser wird Ihnen einen anderen Platz zuweisen. Wenn kein anderer Sitzplatz mehr verfügbar ist, besteht Anspruch auf eine tarifliche Entschädigung (bei Vorlage einer Bescheinigung des Zugbegleiters in DB Reisezentrum, DB Agenturen, Servicecenter etc.).

    Bitte beachten Sie, eine automatische Umbuchung auf einen anderen Zug ist technisch nicht möglich! Reservierungen können bis kurz vor Abfahrt kostenfrei online, im Reisezentrum oder einer DB Agentur umgetauscht werden.

    Weitere Infos finden Sie auf der Sitzplatzreservierungs-Seite.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie und wann wird der Geschäftskundenrabatt berücksichtigt?

    Im Geschäftskundenportal wird der Geschäftskundenrabatt direkt bei der Buchung berücksichtigt und es wird Ihnen automatisch der rabattierte Preis angezeigt.
    Der Geschäftskundenrabatt wird auf Tickets zum Flexpreis gewährt und wird mit dem Rabatt der BahnCard Business 25 oder 50 kombiniert.

    Detailliertere Informationen zum Geschäftskundenrabatt finden Sie auf bahn.de/geschaeftskundenrabatt.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wieso wird bei manchen Verbindungen "Preisauskunft nicht möglich" angezeigt?

    Bei manchen Verbindungen erscheint der Hinweis "Preisauskunft nicht möglich" - beispielsweise. dann, wenn die komplette Strecke oder ein Teil der Strecke nicht von Zügen der Deutschen Bahn befahren wird.

    Es ist jedoch möglich, ein solches Ticket telefonisch beim Reiseservice unter 01806 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) oder über ein DB Reisezentrum zu buchen.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie sicher sind meine persönlichen Daten und meine Zahlungsdaten?

    Selbstverständlich halten wir uns beim Umgang mit persönlichen Daten an hohe Sicherheitsrichtlinien. Genaue Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie komme ich zur Buchungsplattform www.obt.de?

    Aufgrund der sich veränderten Marktsituation haben wir uns entschieden, die Buchungsplattform www.obt.de zum 31. Dezember 2016 einzustellen.

    Gern empfehlen wir Ihnen bahn.business, das Geschäftskundenprogramm der Bahn: Die Portalvariante bahn.business CLASSIC für mittelständische Unternehmen bietet Ihnen viele Vorteile. Die Anmeldung ist schnell, kostenlos und ohne Vertragsbindung. Mehr dazu erfahren Sie auf bahn.de/programmvorteile

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Integrierte Sitzplatzreservierung: Was ist, wenn es im gewählten Zug keine Reservierungen gibt?

    Sie können sich in der Regel auch dann noch eine Fahrkarte kaufen, wenn keine Sitzplätze mehr verfügbar sind. Allerdings werden wir Sie explizit auf diesen Umstand hinweisen, so dass Sie selbst entscheiden können, ob Sie auch ohne reservierten Sitzplatz eine Fahrkarte für den entsprechenden Zug kaufen oder auf einen anderen Zug ausweichen möchten.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie bekomme ich mein Online-Ticket im Geschäftskundenportal?

    Das Online-Ticket können Sie sofort nach der Buchung ausdrucken. Zusätzlich wird Ihnen das Online-Ticket per E-Mail zugeschickt.

    Auch im Nachhinein ist ein Abruf der Tickets noch einmal möglich: Loggen Sie sich dazu im Geschäftskundenportal ein und rufen Sie über "Aufträge" Ihre letzten Buchungen auf und drucken Sie das Ticket dann erneut aus oder versenden Sie es. Wenn Sie keinen Login besitzen, aber Ihre Auftragsnummer zur Hand haben, nutzen Sie die Auftragssuche.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Was ist eine Reisestellenkarte?

    Eine Reisestellenkarte, Firmenkreditkarte oder auch Company Card ist ein bargeldloses Zahlungsmittel in Form einer Plastikkarte oder als virtuelle Kreditkarte. Die Karte wird von Unternehmen hauptsächlich für das Bezahlen von Leistungen für Geschäftsreisen genutzt, die vor Beginn der Reise gebucht werden. Ein Unternehmen hat dadurch die Möglichkeit, die auflaufenden Kosten gleich bestimmten Konten bzw. Budgets zuzuweisen und nach einem vereinbarten Zahlungsziel beim Kreditinstitut zu begleichen.

    Für Kosten, die der Reisende während der Reise hat, gibt es zusätzlich individuelle bzw. persönliche Kreditkarten (auch Corporate Cards genannt).

    Weitere Informationen

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie storniere ich (als Geschäftskunde) ein Handy-Ticket?

    Sie können Ihr Handy-Ticket im bahn.business-Portal unter "Aufträge" oder direkt über die DB Navigator App auf Ihrem Smartphone stornieren. Es gelten die gleichen Konditionen wie für Online-Tickets.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

Sie möchten direkt nach einem Stichwort suchen?

Suchen Sie

Fragen Sie uns persönlich

  • Haben Sie Fragen zu Buchung, Stornierung oder Abrechnung im Geschäftskundenportal? 

    Haben Sie Fragen z.B. zum Geschäftskundenportal allgemein, zur Ticketbuchung, zu gebuchten Tickets, zu Stornierung oder Gutschrift von Tickets?

    Dann erreichen Sie den Online-Service unter 0180 6 99 66 44 (Mo-Sa von 7:30 - 21:00 Uhr; 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)

    ... oder über unser Kontaktformular

  • Haben Sie Fragen zur Teilnahme am Geschäftskundenprogramm und zu den Vorteilen?

    Haben Sie Fragen z.B. zum Geschäftskundenprogramm, Business-Vorteile, Business-Tarife, BahnCard Business?

    Dann erreichen Sie den Business Service unter 030 297 19 0 19 (Mo - Fr von 8-18 Uhr)

    ... oder über unser Kontaktformular

  • Fragen zu BahnCard oder BahnBonus

    Haben Sie Fragen z.B. zum Kauf einer BahnCard, zum Versandstatus und auch Kündigung. Fragen zu Teilnahme an BahnBonus und dem Punktestand?

    Dann wenden Sie sich an den BahnCard-Service:
    Telefon: 0180 6 34 00 35 (Mo - Fr von 7-21 Uhr, Samstag 9-18 Uhr; 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)
    Fax: 01806-121998
    Anschrift: BahnCard-Service, 60643 Frankfurt am Main
    E-Mail: bahncard-service@bahn.de

    BahnCard 100-Kunden wenden sich bitte an den BahnComfort Service:
    Telefon: 0180 6 88 44 22 (Mo - So von 06-23.00 Uhr; 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)
    Fax: 01806-868788
    Anschrift: bahn.comfort-Service, 60645 Frankfurt am Main
    E-Mail: comfort-service@bahn.de