Neue Fahrpreise zum 1. Januar 2016

Tarifänderungen bei der Regionalverkehr Oberbayern GmbH im Strecken- und Wabentarif

(München, 18. Dezember 2015)

Es ist uns gelungen, die Preise des Flexi-Plus-Tickets, der Tageskarte und des RVO-Buspasses unverändert zu belassen. Die Fahrradbeförderung und Busschnellgut sind ebenfalls von der Tarifmaßnahme nicht betroffen.

Steigerungen der Betriebskosten im vergangenen Jahr machen dennoch eine Anpassung des Tarifs unumgänglich. Zwar stagnieren die Dieselpreise, aber bei den Preisen für sonstige Energie, Wartung und Instandhaltung sind weiterhin deutliche Anstiege zu verzeichnen. Dies findet seinen Niederschlag in den Preisanpassungen der Materiallieferanten und Auftragnehmer.

In den Fuhrpark wurde im Jahr 2015 erneut investiert um die Fahrzeugflotte weiter zu verjüngen. Hierbei waren der Umweltschutz und der barrierefreie Zugang zum Öffentlichen Personennahverkehr wichtige Ziele. Alle Neufahrzeuge sind behindertengerechte Niederflurfahrzeuge und erfüllen die höchstmögliche EURO-Abgasnorm.

Neben den tariflichen Anpassungen der Löhne und Gehälter für das Jahr 2016, ist ein weiterer wichtiger Aspekt, der nunmehr spürbare demographische Wandel, bzw. der Rückgang der Schülerzahlen. Dies bedeutet einen Rückgang der Erlöse bei gleichbleibenden Kosten, da die Produktion zunächst unverändert bleibt.

Die Tarifanpassung wurde so moderat wie möglich gestaltet. Im Durchschnitt beträgt diese 2,98 Prozent über alle Tarifarten im Streckentarif sowie 3,03 Prozent über alle Tarifarten im Wabentarif im Berchtesgadener Land.