Schneller–Direkter–Komfortabler

Nico Rosberg

Die neue Schnellfahrstrecke Berlin-München

2 Stunden weniger Fahrzeit: Mit dem ICE Sprinter reisen Sie jetzt noch schneller zwischen Berlin-München

Ab dem 10. Dezember 2017 reisen Sie in Rekordzeit mit dem Zug zwischen Berlin und München. Der ICE Sprinter verbindet die Städte in unter 4 Stunden.

Die neue Schnellfahrstrecke macht die Bahn zur komfortablen Alternative gegenüber Flugzeug oder Auto. Beginnen Sie Ihre Reise direkt am Hauptbahnhof in der Innenstadt – ohne Stau, Sicherheitskontrollen oder Warten vor dem Boarding.

Jetzt Verbindung suchen

Unterwegs in Rekordzeit - Nico Rosberg zeigt wie's funktioniert

Nico Rosberg im ICE gegen Nico Rosberg im Auto gegen Nico Rosberg im Flugzeug:
wer schafft es am schnellsten von München nach Berlin?
Und welcher Nico kann dabei am meisten entspannen?
Unser neuer Spot liefert die Antwort.

Grafik: Reisezeiten von Innenstadt zu Innenstadt

Mit 300 km/h unterwegs

623 km liegen zwischen den Hauptbahnhöfen der Bundeshauptstadt und der bayrischen Metropole. Der ICE Sprinter verbindet die beiden Zentren auf der neuen Schnellfahrstrecke mit einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h. Die Reisezeit verkürzt sich dadurch um 2 Stunden auf ca. 3:55 Stunden zurück. Zum Vergleich: Der reguläre ICE fährt die Strecke in 4:30 Stunden.

Unterwegs hält der ICE Sprinter in Halle, Erfurt und Nürnberg. Dreimal am Tag starten die ICE Sprinter in Berlin und München - jeweils um 6, 12 und 18 Uhr. Damit sind nun auch komfortable Tagesaufenthalte möglich.

Auf der Strecke Berlin-Frankfurt wird das Sprinter-Angebot auf täglich 5 Züge pro Richtung ausgeweitet.

Die Linie fährt ab Erfurt non-stop in die Bankenmetropole am Main.

Besserer Takt mit abgestimmtem Fahrplan

  • Neben den ICE Sprintern fahren auf der Schnellfahrstrecke Berlin–München nahezu stündlich ICE-Züge im Taktverkehr. Mit diesen sind Sie 90 Minuten schneller am Ziel als bisher.
  • Täglich 35 ICE-Fahrten von früh morgens bis abends auf der Schnellfahrstrecke Berlin-München, 6 davon als Sprinter.
  • Mit dem aufeinander abgestimmten ICE-Fahrplan erreichen Sie zahlreiche Städte in allen Himmelsrichtungen mindestens im 2-Stunden-Takt.

Entspannt sitzenbleiben

Direkter von A nach B

Neue Direktverbindungen bringen Sie künftig noch komfortabler ans Ziel. Besonders profitieren Reisende aus Mitteldeutschland ab 10. Dezember 2017 von den neuen Reisemöglichkeiten ohne Umsteigen:

  • Zweistündlich fahren ICE-Züge dann zum Beispiel von Leipzig nach Stuttgart oder von Halle nach Hamburg
  • Zwischen Berlin und Frankfurt weitet die Deutsche Bahn die Zahl der durchgehenden Verbindungen um etwa ein Drittel aus, die bisher getrennten ICE-Linien Frankfurt-Leipzig und Leipzig-Berlin werden miteinander verknüpft. Der Umstieg entfällt.
  • Mit der neuen Schnellfahrstrecke Berlin–München ergibt sich auch eine neue Direktverbindung mitten durch den Thüringer Wald: Zwischen Erfurt und Bamberg verkehren nahezu stündlich ICE-Züge. Die Fahrzeit beträgt nur noch 45 Minuten.

Vorteile fürs Umland - schneller bis in die Regionen

An allen ICE-Bahnhöfen können Sie zwischen Nah- und Fernverkehr umsteigen. So gewinnen Sie durch die Schnellfahrstrecke wertvolle Zeit, auch wenn Sie abseits der Metropolen wohnen oder arbeiten.

Ihr Ziel erreichen Sie aus weiten Teilen Norddeutschlands, Mitteldeutschlands und Bayerns meist mit nur einmal Umsteigen. Der Fahrzeitgewinn beträgt dabei zwischen 60 und 150 Minuten.

Ein optimierter Fahrplan sorgt zum Beispiel in Erfurt und Nürnberg für einen reibungslosen Anschluss aller ICE-Verbindungen zum Regionalverkehr ohne lange Wartezeiten.

Mit nur einem Umstieg schneller am Ziel

Strecke Coburg-Bamberg-Nürnberg

Direktverbindung: Coburg - Nürnberg rund 30 Minuten schneller

  • Jetzt doppelt so schnell: In nur 23 Minuten von Coburg nach Bamberg und in 67 Minuten von Coburg nach Nürnberg mit dem durchgehenden Regionalexpress. Weitere Infos finden Sie unter: bahn.de/bayern

Service Hotline

0180 6 99 66 33(20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)