Kassenverfahren

Service und Sicherheit auf höchstem Niveau

Der Bereich Kassenverfahren der DB Vertrieb GmbH betreut aktuell bundesweit rund 7.000 Automaten, über 420 Reisezentren, 11.500 Zugbegleiter sowie ca. 100 konzerninterne und externe Kunden.

Wir entwickeln unsere Leistungen permanent weiter und passen diese zugleich den aktuellen Anforderungen, z.B. der Bundesbank an. Aufgrund unserer Sicherheitsstandards und Leistungsmerkmale konnten wir uns über die DB-interne Geldlogistik hinaus auch am externen Markt etablieren.

Leistungsmerkmale

  • Videoüberwachte Geldbearbeitung
  • Sicherstellen revisionssicherer Prozesse, sowie der lückenlosen Dokumentation des Bargeldlaufes
  • Komplette Kassenabrechnung von der Bargeldabrechnung bis zur Abrechnungsprüfung von geldwerten Belegen
  • Bedarfsgerechte Hartgeldversorgung unter Berücksichtigung der seit 01.01.2011 geltenden Vorgaben des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes (ZAG)
  • Bundesweite Teilnahme am Verfahren CashEDI der Bundesbank, d.h. elektronische statt manuelle Überweisung
  • Wertstellung auf dem Kundenkonto in der Regel einen Bankwerktag nach der geldlogistischen Entsorgung

Sicherheitsstandards

  • Zulassung zur Gewerbeausübung für die Bewachungstätigkeit von Geld und Werten auf Grundlage § 34 a der Gewerbeordnung (GewO) in Verbindung mit der Bewachungsverordnung (BewachV) und der entsprechenden fachlichen Qualifikationen unserer Mitarbeiter
  • Versicherungspolice für Werttransport und -lagerung über die Deutsche Verkehrs-Assekuranz-Vermittlungs-GmbH (DVA)
  • Leistungen werden u. a. nach Vorgaben der berufsgenossenschaftlichen Vorschrift für Wach- und Sicherungsdienste (BGV-C7) erbracht
  • Umfassende technische Sicherungsausstattungen der für den Werttransport eingesetzten Fahrzeuge und Transportmittel
  • Umfassender Datenschutz, z.B. schriftliche Verpflichtungserklärung zur Verschwiegenheit und vertraulichen Umgang mit Kundeninformationen aller beteiligten Mitarbeiter
  • Cash Center- und Fahrzeugüberwachung über zentrale Notrufserviceleitstelle (24/7 besetzt; VdS - zertifiziert)

Automatenmanagement

Automaten spielen insbesondere beim Vertrieb von Nahverkehrstickets, wie z.B. Verbundfahrkarten, eine immer stärkere Rolle. Funktionalität steht hierbei im Vordergrund. Derzeit betreut die DB Vertrieb GmbH bundesweit rund 7.000 Automaten.

Unsere innovative Technik ermöglicht es, Betriebszustände sowie Störungen zentral zu überwachen und teilweise sogar online zu beheben. Sollte keine Online-Fernwartung möglich sein, wird umgehend der Entstörungsdienst beauftragt. Durch die 24-stündige Besetzung unseres Leitstandes können rund um die Uhr Störungen aufgenommen und Entstörungen beauftragt werden. Somit gewährleisten wir schnelle Reaktionszeiten.

Störungsbeseitigungen

Prüfen und Instandsetzen folgender Elemente:

  • Beschädigungen, Manipulationen, Einbruchsversuche und Allgemeinzustand (z.B. Sauberkeit)
  • Münz- und Banknotenschlitz, Kartenleser, Ausgabenschale usw.
  • Druckbild, Drucker und Papierlauf
  • Datum und Uhrzeit
  • Touch Screen Bedienung

Störungsmeldungen

Sollte bei Störungen kein sofortiges Instandsetzen vor Ort möglich sein, erfolgt die Meldung umgehend an den zuständigen Disponenten.

Durch ein mit unserer Konzerntochter DB Kommunikationstechnik GmbH vernetztes Softwaremodul stellen wir sicher, dass das technische Personal zeitnah beauftragt wird und Rückmeldungen über erledigte Aufträge bzw. weitere notwendige Maßnahmen direkt in dieses zentrale Modul einfließen. So gewährleisten wir jederzeit einen Überblick zu offenen und erledigten Aufträgen.

Darüber hinaus übernehmen wir die Tourendisposition zur schnellen Reaktion auf Störungen an Fahrkartenautomaten und Entwertern.

Die Zertifizierung der DB Vertrieb GmbH nach DIN EN ISO 9001 ist Bestandteil eines Integrierten Managementsystems (IMS).